Tipps & Tricks

Was WhatsApp’s neue Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Dich bedeutet

Stefanie Smith, 25 April 2016

Was WhatsApp’s neue Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Dich bedeutet

Die Verschlüsselung bedeutet, dass der Chat nur für Dich und Deinen Gesprächspartner lesbar ist

Vergangene Nacht war ich gerade mit einer Freundin aus der Heimat via WhatsApp am Schreiben, als plötzlich eine Meldung im Chat erschien, dass meine Nachrichten und Anrufe in WhatsApp ab nun mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geschützt sind.

WhatsApp Verschlüsselung Meldung


Was ist eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung?

Stelle Dir Verschlüsselung als eine hochtechnologisierte Form von Rühreiern vor -- wenn Du mit der aktuellsten WhatsApp-Version Nachrichten verschickst, einen Anruf tätigst, Fotos oder Videos sendest, dann werden diese Daten wahllos vermischt und geschützt. Nur der Empfänger Deiner Nachricht hat den Schlüssel, womit diese entschlüsselt und gelesen werden können. Das macht es für Hacker, Regierungen und sogar WhatsApp selbst unmöglich, auf irgendeine Deiner Nachrichten zuzugreifen. Im Falle, dass Nachrichten von Kriminellen oder Behörden abgefangen werden, werden diese durch die Verschlüsselung unlesbar für unautorisierte Betrachter dargestellt.

Deine WhatsApp Nachrichten sind jetzt privat (wenn Du WhatsApp aktualisierst)

Wenn Du wie ich denkst, dann möchtest Du zwar gerne glauben, dass niemand anderer Deine Nachrichten liest oder Telefonate mithört, aber so genau kann man das eben nie wirklich wissen. Jetzt kannst Du aber endlich Nachts ruhig schlafen, mit dem Wissen, dass Deine WhatsApp-Kommunikation vor Hackern geschützt ist und ausschließlich zwischen Dir und der Person, die diese Nachrichten lesen soll, privat verbleibt.

WhatsApp nutzt den “AES-256”-Standard zur Verschlüsselung der Nachrichten, wobei es sich in Verbindung mit sicherer “HMAC-SHA256”-Authentifizierung (zum Nachrichtenaustausch und zur Schlüssel-Verizifizerung) um eine unknackbare Methode handelt. Mehr dazu erfährst Du hier in WhatsApp’s Whitepaper zur Verschlüsselung.

Wie Du sicherstellst, dass Deine Nachrichten verschlüsselt sind

Die gute Neuigkeit ist, dass WhatsApp seine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung standardmäßig aktiviert hat. Hierzu brauchst Du nur auf die neueste WhatsApp-Version aktualisieren. Dabei ist es wichtig zu wissen, dass die Verschlüsselung nur aktiv ist, wenn alle Chat-Teilnehmer die aktuellste WhatsApp-Version nutzen. Sobald eine Person im Chat die Verschlüsselung nicht aktiviert hat, ist der komplette Chat unsicher. Um zu überprüfen, ob Deine Chats verschlüsselt sind, klicke auf die Person oder den Gruppennamen oben im Chat-Fenster. Im unteren Bereich kannst Du nun sehen, ob der Chat verschlüsselt ist (oder nicht).

Im nachfolgenden Bild ist zu erkennen, dass jemand in meinem Gruppen-Chat WhatsApp nicht aktualisiert hat, wodurch die Kommunikation in der Gruppe unverschlüsselt ist.

 Encryption_check_WhatsApp.jpg


Ein Fortschritt für die Privatsphäre

Filip Chytry, Avast Manager für Mobile Threat Intelligence, analysiert: “Es ist großartig, dass WhatsApp den Schritt gemacht hat, alle versendeten Nachrichten im Chat zu verschlüsseln –  sie folgen damit den aktuellen Sicherheitsstandards, die bereits von anderen Diensten - wie z. B. Telegram - implementiert wurden. Für sämtliche WhatsApp-Nutzer bedeutet die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einen besseren Schutz.

Durch die Verschlüsselung kann WhatsApp keine Chat-Inhalte mehr erkennen, allerdings ist es wichtig darauf hinzuweisen, dass weiterhin die Metadaten für WhatsApp sichtbar sind. So können sie beispielsweise noch immer sehen, mit wem Du kommunizierst, aber nicht mehr diese Kommunikationsinhalte lesen oder anhören.”

Mit Blick auf die aktuellen Datenlecks und Reporte über Regierungen, die ihre Bürger ausspähen, kommt dieser Zug von WhatsApp zu einem Zeitpunkt, wo Kommunikation in Privatsphäre ein heißes Thema ist. Durch das Update von WhatsApp werden eine Milliarde Nutzer vor Spionage geschützt.