Tipps & Tricks

6 Tipps, um sich im Urlaub vor Identitätsdiebstahl zu schützen

Grace Macej 14. August 2020 11:04:57 MESZ

Beherzigen Sie unsere Tipps für Ihren Sommerurlaub.

Endlich hat sich die Lage in einigen Ländern und Regionen wieder etwas entspannt. Städte und Urlaubsorte sind wieder zum Leben erwacht, auch wenn leider in anderen Ländern noch immer die Infektionszahlen steigen.  

Es ist daher sehr verlockend, dem alltäglichen Lagerkoller etwas zu entkommen und innerhalb des Landes oder sogar ins Ausland zu verreisen, solange das Reiseziel nicht als Risikogebiet eingestuft wird.  

Bevor wir die Sonnenbrillen aufsetzen, ins Auto springen, die Musik aufdrehen und uns ins Urlaubsabenteuer stürzen, sollten wir jedoch einige Vorsichtsmaßnahmen treffen, um den Urlaub auch wirklich in vollen Zügen genießen zu können. 

Digitaler Identitätsdiebstahl ist eine ernstzunehmende Bedrohung für Reisende. Bei Touristenattraktionen und an viel besuchten Orten haben Cyberkriminelle leichtes Spiel. In ihren Augen gibt es kein besseres Angriffsziel als Touristen, die sich vor Ort nicht auskennen und bestenfalls noch mit ihren Geräten in einem offenen WLAN eingeloggt sind. 

Mit unseren sechs Cybersecurity-Reisetipps vermeiden Sie, dass Kriminelle Sie und Ihre Daten im Visier haben:  

  1. Informieren Sie Ihre Bank über Ihre Reise und Ihr Urlaubsziel: Dies ist besonders bei Auslandsreisen außerhalb der EU zu empfehlen. Ihre Bank könnte Transaktionen aus Sicherheitsgründen ablehnen, wenn nicht bekannt ist, dass Sie aus dem Ausland Geldgeschäfte tätigen, wie z. B. Bargeld abheben.

  2. Kopieren und scannen Sie wichtige Dokumente, wie z. B. Personalausweis bzw. Reisepass, Führerschein, Krankenversichertenkarte und Ihre Fahrkarten bzw. den Boardingpass ein. Senden Sie sich diese Dokumente selbst per E-Mail oder schicken Sie die Mail einer Person Ihres Vertrauens, wie z. B. einem Familienmitglied, das nicht mit Ihnen verreist. Sollten Ihnen die Originale abhanden kommen, werden Sie froh um die Kopien sein.

  3. Bezahlen Sie Rechnungen und tätigen Sie Überweisungen, bevor Sie verreisen und nicht erst während der Reise. Vermeiden Sie es, sensible Informationen zu bearbeiten und zu versenden, während Sie im Urlaub sind. Jedes Mal, wenn Sie sich in Ihre Benutzerkonten einloggen, riskieren Sie, dass auf Ihre sensiblen Daten zugegriffen werden kann. Schränken Sie Online-Zahlungen soweit wie möglich ein und tätigen Sie diese nur, wenn es absolut erforderlich ist.

  4. Nutzen Sie ein VPN, wann immer Sie online gehen möchten. Wenn Sie ein VPN nutzen, können Hacker Sie oder Ihre IP-Adresse nicht identifizieren, d. h. Sie können sich anonym im Netz bewegen und handeln.

  5. Nutzen Sie einen Passwort-Manager. Dies erspart Ihnen den Aufwand, komplexe Passwörter manuell auf unbekannten Servern einzugeben. Ein weiterer Vorteil ist, dass Anwender meist komplexere (inkl. Sonderzeichen) und damit sichere Passwörter verwenden, wenn ein Passwort-Manager genutzt wird.

  6. Ändern Sie Passwörter nach Ihrer Rückkehr. Wenn Sie sich während des Urlaubs in Ihre Accounts (E-Mail, Online-Banking, Facebook etc.) eingeloggt haben, ändern Sie Ihre Passwörter nach Ihrer Rückkehr.

Wenn Sie diese Maßnahmen beherzigen, können Sie Ihren Urlaub in vollen Zügen genießen - Identitätsdiebstahl hätte leider den gegenteiligen Effekt. Wo auch immer es Sie diesen Sommer hin verschlägt, bleiben Sie wachsam und gesund!