Sicherheits-news

Ungesichertes WLAN in der Deutschen Bahn

Stefanie Smith, 7 Dezember 2016

Die Deutsche Bahn stellt nun allen ihren Passagieren in ICEs Gratis-WLAN zur Verfügung. Das ist eine gute Nachricht. Allerdings ist das Test-WLAN nicht sicher.

Die Deutsche Bahn stellt ihren Passagieren in ICEs nun endlich auch in der zweiten Klasse kostenloses WLAN zur Verfügung. Das ist eine gute Nachricht. Noch besser wäre sie allerdings, wenn das WLAN auch gesichert wäre.

DBWLANlogin.png

Ich habe mich sehr darüber gefreut, als ich neulich erfahren habe, dass die Deutsche Bahn plant, auch den Passagieren in der zweiten Klasse ab dem kommenden Jahr kostenloses WLAN auf Fahrten mit den ICE-Zügen anzubieten. Als ich letztes Wochenende zu meinen Großeltern gefahren bin, war ich positiv davon überrascht, dass ich das kostenlose WLAN bereits testen konnte. Meine Freude hat jedoch nachgelassen als ich bemerkt habe, dass ich mich ohne Passwort einloggen konnte. Das kann nicht sicher sein, dachte ich mir.

Um meine Vermutung zu bestätigen, habe ich meinen Kollegen Filip Chytry gefragt, der Sicherheitsexperte bei Avast ist:

Andere Passagiere im Zug, die auch mit der kostenlosen WLAN-Testversion der Deutschen Bahn verbunden sind, können Sie mit Hilfe von leicht zugänglichen, kostenlosen Tools auszuspionieren – es sei denn, Sie nutzen einen VPN-Dienst. Beim Einloggen in ein öffentliches WLAN-Netzwerk erzeugt ein VPN-Dienst eine sichere, verschlüsselte Verbindung und leitet den Datenverkehr zu einem Proxy-Server weiter. Die verschlüsselte Verbindung schützt Ihre persönlichen Daten, so dass Hacker keinen Zugriff auf Ihre Daten oder andere sensible Informationen, die sich auf Ihrem Gerät befinden, bekommen. Ein VPN-Dienst anonymisiert Sie außerdem und verändert Ihren Standort virtuell. Das ist ein zusätzliches Plus, wenn Sie verreisen und Zugang zu Online-Plattformen benötigen (wie Netflix oder LinkedIn), die andernfalls gesperrt wären.
Avast SecureLine VPN installieren 

Öffentlich zugängliches WLAN ist eine der Hauptgefahren, da die Nutzer diese Bedrohung oft unterschätzen. In einer Umfrage haben wir herausgefunden, dass 71 Prozent der befragten Deutschen frei zugängliche WLAN-Netzwerke, die keine Registrierung oder kein Passwort zur Verbindung benötigen, bevorzugen. Nur 9 Prozent der Teilnehmer gaben an, dass sie einen VPN-Dienst bei der Verbindung verwenden. Öffentliche WLAN-Netzwerke sind ein einfaches Einfallstor für Hacker, um Nutzer anzugreifen. Diesen ist meist nicht klar, dass all ihre persönlichen Daten auf den Geräten schutzlos ausgeliefert sind, wenn sie sich bei einem öffentlichen WLAN-Netzwerk ohne Sicherheitsschutz anmelden.

Zusätzlich gibt es auch eine steigende Anzahl von Hackern, die falsche Netzwerke betreiben. Sie hoffen darauf, die Daten von jeglichen Geräten, die sich in dem Netzwerk anmelden, zu sammeln und zu nutzen. Dabei ist es für Nutzer manchmal schwer, den Unterschied zwischen echt und gefälscht auszumachen – denn die Hacker verwenden oft denselben oder einen ähnlichen Namen für ihr gefälschtes WLAN-Netzwerk. Das ist vor allem dann gefährlich, wenn man bedenkt, dass sich Geräte automatisch in Netzwerken mit demselben Namen einloggen, mit dem sich die Nutzer bereits in der Vergangenheit angemeldet haben. Wenn Sie sich im WLAN von Starbucks oder McDonald’s einloggen, ist es möglich, dass sich Ihr Gerät automatisch in Netzwerken mit den Namen Starbucks oder McDonald’s einloggt, wann immer diese in Reichweite sind - selbst dann, wenn sich Ihr Gerät in Ihrer Hosentasche befindet. So ist es für Hacker ein Leichtes, ein gefälschtes Starbucks- oder McDonalds’s-WLAN einzurichten und darauf zu warten, dass Nutzer in die Nähe kommen und sich ihre Geräte mit dem Netzwerk verbinden. Wenn dies der Fall ist, stehlen die Hacker die persönlichen Daten wie zum Beispiel die in E-Mails, da sich diese meist alle paar Minuten selbst aktualisieren.

Ich freue mich darüber, dass die Deutsche Bahn ihr kostenloses WLAN-Angebot auf alle ICE-Passagiere ausweiten will. Trotzdem hoffe ich, dass die Bahn die Verbindung sicherer macht, wenn sie kostenloses WLAN zu einem festen Bestandteil ihres Angebotes machen will.

Bei Urlaubs- oder Geschäftsreisen sollten Sie dennoch darauf achten, dass Sie bei Fahrten im ICE einen VPN-Dienst wie Avast SecureLine VPN verwenden, wenn Sie das WLAN nutzen wollen.