Datenschutz & Privatsphäre

Neue Privatsphäre-Funktionen in Android 13

Android 13 verbessert die Datenerfassung durch andere Unternehmen und Connected Devices. Was bedeutet dies für unsere Privatsphäre?

Die ersten Versionen von Android 13 Tiramisu** - die im Februar und März für Developer veröffentlicht wurden (Developer Preview) - zeigen einige Verbesserungen bei den Privatsphäre-Optionen.

Zum jetzigen Zeitpunkt sieht es nicht so aus, als würde Google seine eigene Datenerfassung reduzieren, auch nicht mit der Privacy Sandbox, welche "die Weitergabe von Nutzerdaten an Dritte und die Verwendung von App-übergreifenden Identifikatoren, einschließlich der Werbe-ID, einschränken" soll, und mit der Google "sicherstellt, dass [Googles] eigene Produkte oder Anzeigenseiten nicht bevorzugt behandelt werden".

Soweit bisher bekannt, verbessern die neuen Funktionen nur die Verwaltung der Privatsphäre mit Dritten oder wenn ihr euer Smartphone mit anderen Personen teilt oder euer Gerät sowohl für berufliche als auch für private Zwecke nutzt.

Es wird möglich sein, auf dem Sperrbildschirm zwischen persönlichen und beruflichen Profilen zu wechseln, sodass ihr persönliche Benachrichtigungen während der Arbeit deaktivieren könnt und umgekehrt. Kontaktlose Zahlungen über NFC werden nicht mehr auf das Hauptprofil beschränkt sein: Ihr könnt z.B. mit eurer beruflichen EC- oder Kreditkarte kontaktlos bezahlen. Wenn ihr ein Gastprofil hinzufügt, werden Apps geöffnet, ohne dass ihr automatisch bei den Konten des Hauptbenutzers angemeldet werdet.

Des Weiteren wird eine sichere Freigabe von Fotos für andere Apps ermöglicht, ohne dass eine Berechtigung zum Anzeigen aller Mediendateien auf dem Gerät erforderlich ist. Es ist geplant, diese Funktion nicht nur auf Android 13, sondern bis zu Android 11 umzusetzen.

Connected Devices und Kamerazugriffe

Mit der neuen Berechtigung NEARBY_WIFI_DEVICES können sich Apps mit anderen Geräten in der Nähe (z.B. Smart Speaker) verbinden, ohne auf deren Standort zuzugreifen. Diese Funktion bietet tatsächlich mehr Sicherheit, da es  Cyberkriminellen erschwert wird, euren Standort zu ermitteln. Wenn ihr euch an einem öffentlichen Ort unbemerkt mit einem WLAN verbindet, erfährt Google bereits, wo ihr euch befindet. Google verfügt über eine riesige Datenbank mit den Standorten von WLAN-Netzwerken (und deren SSIDs) auf der ganzen Welt.

Im Bereich Datenschutz könnt ihr sehen, welche Apps in den letzten sieben Tagen auf die Kamera und das Mikrofon zugegriffen haben, nicht nur in den letzten 24 Stunden. Die Zwischenablage wird alle 60 Minuten geleert und somit verhindert, dass Apps auf diese Inhalte zugreifen können. Besonders die App TikTok greift gerne auf Daten in der Zwischenablage zu.

Mit der nativen Unterstützung für DNS über HTTPS, die Anfragen an euren Internet-Provider verschlüsselt, könnt ihr ein weiteres Maß an Privatsphäre erreichen. 

Die wichtigsten zusätzlichen Verbesserungen in Android 13

  1. Zwei schnelle Berührungen (Quick Tap) auf der Rückseite des Smartphones aktivieren die Taschenlampe. Heute ist es bereits möglich, einen Screenshot zu machen oder den Google Assistenten zu aktivieren - wobei dies nur bei Google Pixel-Geräten funktioniert.
  2. Der Lautstärkeregler sollte etwas größer sein und für jedes angeschlossene Gerät individuell eingestellt werden können, wie dies bereits in benutzerdefinierten Systemen (ROMs) der Fall ist.
  3. Die Bildschirmschoner, die während des Ladevorgangs aktiviert werden, können den Akkustand anzeigen, wie es bereits auf dem Sperrbildschirm geschieht.
  4. Es wird möglich sein, das Aussehen der Icons in monochrome Töne zu ändern, obwohl dies die Identifizierung von Apps nicht zu erleichtern scheint.
  5. Im Silent Mode (Ruhemodus) von Android 13 bleibt nur die Vibration bei der Fingerabdruckerkennung und beim Anschließen des Ladegeräts erhalten, während das taktile Feedback der Google-Tastatur und die PIN-Eingabe auf dem Sperrbildschirm verschwinden.

Nach den Entwickler-Releases wird der Zeitplan für die Veröffentlichung von Android 13 mit Beta-Releases gegen Ende der ersten Jahreshälfte fortgesetzt.