Tipps & Tricks

Konten in sozialen Netzwerken gehackt? 5 Tipps, um sie wieder unter Kontrolle zu bringen

Jas Dhaliwal, 17 Januar 2019

Konten in sozialen Netzwerken sind ideale Ziele für Cyberkriminalität. Wenn Ihr Konto gehackt wurde, finden Sie hier 5 Möglichkeiten, es wiederherzustellen und sicher in sozialen Netzwerken zu agieren.

Eine der am weitesten verbreiteten Methoden der Internetkriminalität ist heutzutage das Hacken sozialer Netzwerke. Soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram, Twitter und Snapchat sind für Cyberkriminelle wie Süßwarenläden für Kinder. Nutzer sozialer Netzwerke fühlen sich wohl, sicher und kommunizieren frei und offen. Sie sind bestrebt, täglich bzw. bisweilen stündlich in ihren sozialen Kanälen zeit- und kostenaufwendige Aktivitäten zu verfolgen.

Angesichts weltweiter Beeinflussung großer politischer Wahlen und gehackter Bankkonten sind wir alle in Sorge, Ziel des nächsten Cyberangriffs zu werden. Hacker suchen ständig nach neuen Möglichkeiten, Passwörter, Kreditkartendaten, Fotos und andere Informationen zu stehlen, mit denen Sie erpresst werden können, oder stehlen sogar Ihre Identität. Wenn sie in Ihr Konto bei sozialen Netzwerken eindringen, können sie Zugriff auf Ihre Heimatstadt, Namen von Familienmitgliedern, Ihre Adresse bzw. Straße, Stadt und sogar auf Details wie den Namen Ihres Haustiers erhalten. Sie können zudem Ihren Freunden Spam senden, in Ihrem Namen posten, über dasselbe Passwort in Ihre anderen Konten gelangen usw. Dies alles kann Sie sehr verwundbar und sehr frustriert machen.

Zeichen, dass Ihre Konten in sozialen Netzwerken kompromittiert wurden:

Hacker können einfacher als Sie glauben Zugriff auf Ihre Konten in sozialen Netzwerken erhalten. Achten Sie auf diese verräterischen Zeichen, die darauf hindeuten, dass Sie kompromittiert worden sein könnten:

  • Sie erhalten eine E-Mail, dass Sie Ihre Anmeldedaten geändert hätten, obwohl Sie es nicht getan haben
  • Sie haben Probleme, sich bei Ihren Konten anzumelden
  • Sie erhalten eine Flut von Werbung, die an Spam erinnert
  • Sie folgen plötzlich Personen, die Sie nicht kennen
  • Nicht von Ihnen erstellte Inhalte werden über Ihr Konto gepostet
  • Sie sehen ein Konto, für das Ihr Name und/oder Ihre Fotos verwendet werden

Was ist zu tun, wenn ich in sozialen Netzwerken gehackt wurde? 5 Tipps zur Wiederherstellung

Egal, ob Sie durch Phishing-Betrügereien über Ihre E-Mail-Adresse oder durch andere Methoden Betrugsopfer geworden sind: Wenn eines Ihrer Konten in sozialen Netzwerken kompromittiert wurde, finden Sie nachfolgend einige wichtige Tipps, um den sicheren Zugang zu Ihren sozialen Netzwerken baldmöglichst wiederherzustellen:

1. Anmelden und Ihre Kontoinformationen (E-Mail und Telefon) prüfen, um festzustellen, wer Zugang hat

Wenn Sie vermuten, dass einer Ihrer sozialen Kanäle kompromittiert wurde, prüfen Sie unverzüglich die Kontoinformationen, um festzustellen, ob noch eine andere E-Mail-Adresse neben Ihrer Zugang hat. Wenn ja, diese unverzüglich entfernen.

Prüfen Sie als nächstes die Ihrem Konto zugeordnete Telefonnummer. Es sollte einfach nur Ihre Telefonnummer sein. Sollten unbekannte Nummern aufgelistet sein, löschen Sie diese. Wenn Konten gehackt wurden, fügen böswillige Akteure häufig eine Nummer hinzu, mit der sie später das Passwort des Kontos ändern können.

Facebook: Überprüfen Sie im Abschnitt Sicherheit und Login die Option Wo du derzeit angemeldet bist und melden Sie sich von sämtlichen Sitzungen ab, die Sie nicht zuordnen können. (Wo Sie schon mal dort sind, ist es an der Zeit, die zusätzlichen Sicherheitsfunktionen ebenso zu überprüfen.) Wenn Sie nicht auf Ihren Facebook-Account zugreifen können, versuchen Sie, an sich selbst eine E-Mail zum Zurücksetzen des Passworts zu senden, und stellen Sie Ihren Account über Ihre registrierte E-Mail-Adresse wieder her. Wenn Sie dabei weiterhin Probleme haben, melden Sie Ihren Account unverzüglich als kompromittiert und führen Sie die Schritte wie angewiesen aus, um wieder Zugang zu erhalten.

Twitter: Wenn Sie nicht auf Ihren Twitter-Account zugreifen können und Sie auch durch Zurücksetzen des Passworts keinen Zugang erhalten, gehen Sie zum Hilfe-Center von Twitter und wählen Sie aus der Liste mit den Optionen Gehackter Account aus. Achten Sie darauf, dass Sie die dem gehackten Twitter-Account zugeordnete E-Mail-Adresse verwenden und führen Sie die Schritte zur Wiederherstellung des Accounts aus. Sie können den Support von Twitter auch direkt über @Support kontaktieren.

Instagram: Nehmen Sie direkt Kontakt mit Instagram auf und arbeiten Sie mit den zuständigen Personen zur Wiederherstellung Ihres Accounts zusammen, wenn Sie das Zurücksetzen Ihres Passworts bereits erfolglos versucht haben. Führen Sie die entsprechenden Schritte für Ihr jeweiliges Gerät im Instagram-Hilfebereich aus.

LinkedIn: Wenn Sie nicht auf Ihren LinkedIn-Account zugreifen können und vermuten, dass er kompromittiert worden sein könnte, nehmen Sie unverzüglich Kontakt mit LinkedIn auf, indem Sie baldmöglichst das Formular zum Melden eines gehackten Kontos senden.

2. Unverzüglich die Sicherheit durch ein starkes, individuelles Passwort verbessern und 2-Faktor-Authentifizierung aktivieren

Ein Grund, dass Hacker sich Zugang verschaffen können, liegt darin, dass Personen viel zu häufig einfach herauszufindende Passwörter nutzen und viele Passwörter für mehrere Konten wiederverwenden. Deshalb ist das Ändern Ihres Passworts in ein starkes Passwort die erste Maßnahme. Dazu gibt es eine weitere wichtige Sicherheitsmaßnahme, nämlich die 2-Faktor-Authentifizierung (2FA), eine einfach zu aktivierende Sicherheitstechnik, die Sie über einen Umschalter einschalten. Alle wichtigen sozialen Netzwerke (Facebook, Twitter, LinkedIn) bieten 2FA und sie ist nahezu transparent im Einsatz.

Jedes Passwort muss stark sein und jedes Passwort muss individuell sein. Achten Sie darauf, dass Sie kein Passwort für mehrere Konten wiederverwenden.

Facebook: Gehen Sie zu Sicherheit und Login, um Ihre Einstellungen zu ändern.

Hack 5 Tips

Twitter: Sie können Ihr Passwort auf der Twitter-Seite zu Einstellungen und Privatsphäre ändern. Es ist eine gute Idee, auch die Anmeldebestätigung zu aktivieren und Ihre Einstellungen so anzupassen, dass Twitter weitere persönliche Informationen anfordert, bevor jemand Ihr Passwort zurücksetzen darf. Dadurch erhält Ihr Account zusätzlichen Schutz vor Brute-Force-Angriffen.

3. Ihre App-Berechtigungen prüfen und alles entfernen, was Sie nicht mehr nutzen

Während der Aktualisierung Ihrer Kontoinformationen sollten Sie die Liste der Apps prüfen, die Sie in Ihren Konten in sozialen Netzwerken wie Facebook verwenden. Dabei kommen einige zusammen und viele Nutzer wären überrascht, wieviele sie im Einsatz haben.

Wenn Sie sich über Ihr Konto in sozialen Netzwerken auf einer anderen Site oder bei einer anderen App anmelden, geben Sie letztendlich oft viele Informationen weiter, was eine potenzielle Sicherheitslücke darstellt. Wenn die besagte App gehackt wird, haben böswillige Akteure die notwendigen Informationen, um ebenso in Ihre anderen Konten zu gelangen, über die sie sogar an weitere Informationen über Sie kommen können.

Wenn Sie irgendwelche Apps sehen, die Sie nicht mehr nutzen oder die Ihnen nicht gehören, entziehen Sie deren Berechtigungen. Wenn Sie ganz sicher sein möchten möchten, widerrufen Sie den Zugriff auf alle Apps.

Hier finden Sie Links zu den Seiten der Kontoverwaltung wichtiger sozialer Netzwerke.

4. Antivirus-Software verwenden

Eine solide Antivirus-Software wie Avast Free Antivirus blockiert Malware, bevor sie sich auf Ihr System herunterladen kann. Sie kennzeichnet zudem bösartige Websites, die zu Ihren, Cyberkriminellen zum Opfer gefallenen Konten in sozialen Netzwerken führen könnten. Wenn irgendeines Ihrer Konten in sozialen Netzwerken gehackt wurde, führen Sie Ihren Virenscanner aus, um ggf. bösartige Software zu entfernen, die Sie unter Umständen ausspioniert oder Ihre Login-Daten stiehlt.

Avast Free Antivirus Herunterladen

5. Bei Ihren Konten in sozialen Netzwerken anmelden und sitespezifische Empfehlungen erhalten

Auf Sites sozialer Netzwerke gibt es Empfehlungen, wenn Ihr Konto gehackt wurde. Es folgen einige Links, um sicherzustellen, dass Sie Ihr möglichstes tun, um Ihre Konten zu schützen.

Da sich soziale Netzwerke weiter entwickeln und verbreiten, sind sie weiterhin ein Tummelplatz für Cyberkriminelle, die Daten stehlen möchten. Durch Beachten dieser einfachen Tipps können Sie Ihre persönlichen Konten schützen.