Unternehmens-News

Avasts Mitarbeiter unterstützen den BFF, Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe

Kristina Ohr, 5 Oktober 2020

Die Avast-Mitarbeiter stellen sich den globalen Herausforderungen im Krisenjahr 2020 und setzen sich für positive Veränderungen ein. Zu diesem Zweck haben die „Avastianer“ Geld gesammelt und an zahlreiche gemeinnützige Organisationen gespendet.

Der Hauptzweck der Spenden-Initiative besteht darin, die Hilfsprogramme von Organisationen rund um Covid-19 zu unterstützen, die gegen Ungerechtigkeit und Ungleichheit kämpfen. Die Mitarbeiter von Avast haben Geld gespendet und dank eines großzügigen Aufschlags durch die Geschäftsführung konnte Avast insgesamt 625.000 Euro an gemeinnützige Organisationen weltweit übergeben.

Neben zahlreichen Organisationen in Tschechien und den USA sind wir stolz darauf, dass wir der Deutschen Initiative BFF – Frauen gegen Gewalt e.V. 16.000 Euro zukommen lassen konnten. Der BFF bietet Frauen Unterstützung an, wenn Gefahr durch häusliche Gewalt droht. Studien haben leider einen Anstieg heimischer Gewalt während der Corona-Pandemie verzeichnen können. Wir selbst konnten den steigenden Einsatz von Stalker-Applikationen in Deutschland feststellen - was eine Parallele zu diesem traurigen Trend darstellen könnte. Daher lag uns dieses Projekt besonders am Herzen. 

Weitere Spendenzahlungen gingen beispielsweise an Krankenhäuser und medizinische Unterstützungsprogramme wie die Novak Djokovic-Stiftung in Serbien, die medizinische Einrichtungen mit Equipment unterstützt.

Als Reaktion auf die Ergebnisse des Programms sagte Avast-Geschäftsführer Ondrej Vlcek: „Ich war nicht nur von der Anzahl der freiwilligen Spenden beeindruckt, sondern auch von der Tatsache, dass viele Mitarbeiter Organisationen außerhalb ihres Heimatlandes unterstützt haben. Diese grenzenlose Hilfsbereitschaft macht mich besonders stolz. Ich danke allen Avastianern für den guten Willen und für ihre Großzügigkeit.“

Interessiert an mehr News von uns? Folgen Sie uns auf Facebook und auf Twitter