Unterstütze gemeinsam mit Avast das Projekt Folding@home und die Suche nach Antworten zu COVID-19

Monika Seidlová, 21 April 2020

Spende ungenutzte Rechenleistung deines Computers für die Durchführung mathematischer Simulationen, um so ein Gegenmittel gegen COVID-19 und andere komplexe medizinische Probleme zu finden.

Viele Menschen fragen sich wie sie bei der Bemühung, die richtige Behandlung und Prävention für COVID-19 zu finden, helfen können. Das Wichtigste hierbei, was wir alle machen können, um die Ausbreitung der Krankheit zu verhindern, ist den behördlichen Richtlinien zu folgen und zu Hause zu bleiben. Wenn du dennoch mehr tun willst, gibt es auch trotz “Social Distancing” Möglichkeiten sich zu beteiligen. 

Vielleicht hast du schon von dem Projekt Folding@home gehört. Folding@home (abgekürzt FAH oder F@h) ist ein Projekt für verteiltes Rechnen, das im Jahr 2000 am Pande Laboratory der Stanford University unter der Leitung des Direktors Vijay Pande gegründet wurde. Bis zum Jahr 2019 leitete er die Initiative, bis Dr. Greg Bowman von der Washington University in St. Louis die Leitung des Programms übernahm. Das Projekt, das erstmals im Jahr 2000 veröffentlicht wurde, wurde dazu genutzt, um Formen von Krankheiten wie Ebola und Alzheimer zu modellieren. Aktuell dient das Projekt zur Untersuchung von COVID-19. 

Inmitten der Reaktion auf COVID-19 konnte F@h kürzlich einen noch nie dagewesenen Anstieg an freiwilligen Helfern erzielen. Das Projekt wird nun von mehr als einer Million einzelner Geräte unterstützt. Der Begriff "Folding" bezieht sich auf den Prozess der Proteinfaltung und die Bewegungen von Proteinen, die bei einer Vielzahl von Krankheiten eine Rolle spielen.

Das Projekt versucht aus einem freiwilligen Zusammenschluss von Wissenschaftlern die molekulare Dynamik von Proteinen zu simulieren, indem sie diese Simulationen auf ihren persönlichen Computern durchführen. Die Erkenntnisse aus diesen Daten helfen den Wissenschaftlern, die Biologie besser zu verstehen und neue Möglichkeiten für die Entwicklung von Therapien zu finden.

"Diese wichtige Arbeit kann uns dabei helfen Proteinmuster zu identifizieren, um so diese Krankheit zu verstehen und zu stoppen. Das Projekt hat eine massive Beteiligung erfahren, die es über die Rechenleistung der modernsten Supercomputer hinausgetrieben hat, und das alles dank der Großzügigkeit der Menschen, die ihre überschüssige Rechenleistung zur Verfügung stellen, um bei der Suche nach einer Heilung zu helfen", erläutert Dr. Greg Bowman, leitender Forscher des Folding@home Projekts.

Wir glauben, dass Projekte wie F@h einen wesentlichen Beitrag leisten bei der Beschleunigung der Forschung von verheerenden Krankheiten, wie wir sie heute vorfinden. Wir wollten helfen. Viele Menschen in der Avast-Community drückten auch den Wunsch aus, sich auf bedeutsamer Weise ehrenamtlich zu engagieren, selbst als Anordnungen zum Schutz vor Ort getroffen wurden.

Deshalb freuen wir uns so sehr die Bemühungen von F@h zu unterstützen, indem wir unsere Gemeinschaft ermutigen, sich freiwillig zu engagieren. 

Anwender von Avast können diese Folding@home-Webseite besuchen, um mehr darüber zu erfahren, wie die Software von F@h installiert und ausgeführt wird. Freiwillige engagieren sich mit einem Teil ihrer Computerkapazität in einem globalen Netzwerk, das sich der Heilung von COVID-19 widmet. Die von eurem Computer erzeugten Daten werden an Folding@home zurückgeschickt, um sie zu analysieren und sie dem Pool hinzuzufügen.

Nachdem wir den Projektleiter Dr. Greg Bowman kontaktiert haben, hat das Avast-Team herausgefunden, dass das Projekt bereits eine Vielzahl an Freiwilligen hatte und wir aber über zwei Wege helfen könnten. Zum einen könnten wir die Sichtbarkeit erhöhen, indem wir unser Produkt dazu verwenden, unsere Nutzer über ihr Projekt zu informieren und sie so als Freiwillige gewinnen. Zum anderen könnten wir einige der Hürden beseitigen, die auftraten, als mehr Freiwillige hinzukamen, indem wir mit der Backend-Konfiguration, Automatisierung und Infrastruktur für das Gesamtprojekt geholfen haben.

"Es ist wichtig, dass wir weiterhin mehr Freiwillige finden, die dabei helfen können, noch mehr Kapazitäten aufzubauen, aber wir müssen auch unsere eigene Infrastruktur schnell ausbauen, um die zusätzlichen Ressourcen zu unterstützen. Avast konnte in beiden Fällen helfen", so Bowman. 

Wenn Du Folding@home am Computer anwendest, verbraucht es einen Teil deiner CPU-Leistung, deines Festplattenspeichers und deiner Netzwerkbandbreite. Du kannst kontrollieren, wie viel deiner Ressourcen genutzt werden und wann diese genutzt werden.

Es mag den Anschein erwecken, als wären wir rund um die Uhr an unseren Rechnern, aber selbst die eifrigsten Gamer können ihren Laptop nicht Tag und Nacht benutzen. Aber während du schläfst, kann deine überschüssige Rechenleistung den Wissenschaftlern helfen ein Ende bei der COVID-Krise zu finden. 

Wenn Du dich beteiligen möchtest, besuche die Avast Folding@home Homepage und erfahre dort mehr darüber, wie Du deinen Rechner in Betrieb nehmen kannst, um beim Durchbruch im Kampf gegen COVID 19 zu helfen. Avast-Kunden können sich auch über die entsprechende Nachricht von der Avast-Software beteiligen.

 

Zugehörige Artikel