Protecting over 230 million PCs, Macs, & Mobiles – more than any other antivirus

Archiv

Autor Archiv
26. November 2015

Gewinner des Facebook-Wettbewerbs heißen Avast 2016 willkommen!

Bei unserem Facebook-Wettbewerb hatten Teilnehmer die Chance auf den Gewinn einer Jahreslizenz für Avast Premier 2016.

Bei unserem Facebook-Wettbewerb hatten Teilnehmer die Chance auf den Gewinn einer Jahreslizenz für Avast Premier 2016.

Um den die Vorstellung von Avast 2016 zu feiern, haben wir kürzlich einen Lückentextwettbewerb auf unserer Facebook-Seite durchgeführt. Die Teilnehmer hatten die Chance auf den Gewinn einer Jahreslizenz für Avast Premier 2016. Dafür mussten sie den folgenden Satz vervollständigen:

„Zu einer guten Party gehört/gehören……….“

Wir haben viele Antworten von unseren Facebook-Fans erhalten. Hier sind einige der besten Antworten:

„Zu einer guten Party gehören meine Freunde, gute Musik und W-Lan für die Partyselfies. :D #Avast2016 Mehr…

Comments off
19. November 2015

Wie viele verlorene Smartphones werden von ehrlichen Findern zurück gegeben?

Wie viele Handys oder Smartphones haben Sie in Ihrem Leben schon verloren? Oder wurden Sie vielleicht sogar bestohlen? Haben Sie das Handy wieder gefunden oder hat es Ihnen jemand zurück gebracht? Wenn ja, hatten Sie Glück, denn die Mehrzahl der Smartphones, die verloren und von einer anderen Person gefunden werden, werden nicht zurück gegeben. Dies ist das Ergebnis eines Experiments, das Experten von Avast durchgeführt haben.

Nur selten werden verlorene Smartphones an den Besitzer zurück gegeben.

Unsere Experten haben dabei jeweils zehn Smartphones in New York und in San Francisco absichtlich verloren. Zuvor hatten sie drei Sicherheits-Apps auf allen Smartphones installiert: Avast Anti-Theft, Lookout Mobile Security und Clean Master. Jedes Smartphone enthielt einfach auffindbar Kontaktinformationen, an die sich ehrliche Finder wenden konnten.

Über fünf Monate hinweg verfolgten unsere Experten mit Hilfe von Avast Anti-Theft die – teils recht abenteuerlichen – Reisen der Smartphones: Mehr…

Comments off
5. November 2015

Avast 2016 schützt persönliche Daten beim Online-Banking, -Shopping und im Heimnetzwerk

Avast 2016

Avast 2016 – unsere neue PC-Produktversion – schützt die Privatsphäre seiner Nutzer – und setzt dabei beim Passwort an. Wichtiger Teil von Avast 2016 ist die neue Passwortmanagement-Lösung „Avast Passwords“, die sich via PC, iOS- und Android-Smartphone nutzen lässt. Zudem schützt Avast 2016 die Online-Banking- und -Shopping-Aktivitäten von Premium-Nutzern mit dem neuen SafeZone-Browser und identifiziert Router-Schwachstellen mit der optimierten Heimnetzwerksicherheits-Funktion.

Vince Steckler, Chief Executive Officer bei Avast erklärte kürzlich: Nutzer sind zwar um ihre Privatsphäre besorgt, unternehmen aber nicht viel, um sich zu schützen. In einer Umfrage* unter deutschen PC-Nutzern haben wir erfahren, dass ein Viertel der Verbraucher keine stärkeren Passwörter nutzt, weil sie befürchten, diese wieder zu vergessen. Nutzer, die überfordert sind, tendieren zu unsicheren Angewohnheiten, die ihre Privatsphäre gefährden.”

Mehr…

Comments off
19. August 2015

5 Schritte zum sicheren Facebook-Login

Soziale Netzwerke sind fester Bestandteil unseres Lebens geworden. Facebook ist für viele Mitglieder nicht mehr nur ein einfacher Kommunikationskanal, sondern auch eine wichtige Nachrichtenquelle geworden. Mit Hilfe mobiler Apps können wir auf Facebook jederzeit und überall zugreifen. Umso wichtiger ist es, als Nutzer seine Daten auf Facebook zu schützen.

Facebook DE

Schützen Sie Ihr Facebook-Konto vor unerwünschten Gästen

Facebook-Konto-Login sicher einrichten

1. Aktivieren Sie zweifache Verifizierung, beziehungsweise die sogenannten „Anmeldebestätigungen” von Facebook. Jedes mal, wenn Sie sich bei Facebook einloggen, wird Facebook Ihnen einen neu generierten Code per SMS zusenden. Erst wenn Sie den bei Facebook eingeben, können Sie sich einloggen. Durch die Anmeldebestätigung können Sie mit höherer Wahrscheinlichkeit ausschließen, dass eine Fremde Person auf Ihr Facebook-Konto zugreift. Eine detaillierte Anleitung finden Sie hier.

2. Richten Sie „zuverlässige Kontakte” ein. Dies sollten drei oder vier Personen sein, die von Facebook kontaktiert werden können, wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben. Ein ausgewählter Kontakt erhält dann den Code, den Sie dann verwenden können, um ihre Zugangsdaten wiederherzustellen. Wählen Sie Ihre zuverlässigen Kontakte sorgfältig aus und stellen Sie sicher, dass Sie diese im Notfall leicht erreichen können. Um „zuverlässige Kontakte“ einzurichten, besuchen Sie „Einstellungen“ -> „Sicherheit“ -> „zuverlässige Kontakte“ -> „Bearbeiten“. Mehr erfahren Sie auf Facebooks Informationsseite „Wie du dein Konto schützen kannst“. Mehr…

Comments off
20. Juli 2015

Top 10 der lästigsten Browser-Toolbars

Und auf einmal sieht der Browser anders und unbekannt aus – neue Buttons und Bildchen leuchten Ihnen fröhlich entgegen. Nicht so fröhlich stellen Sie fest, dass Sie sich in der ungewohnten Oberfläche erst wieder zurecht finden müssen. Sie wollen ihre ursprünglichen Einstellungen wieder! Dabei hatten Sie doch gar nichts am Browser verändert, oder?

icon-browser-cleanupBrowser-Toolbars sind oft mit anderer kostenlosen Software gebündelt und laden sich beim Download von anderer Software mit herunter. Die Toolbars sind dann zumeist oben unter der Browser-Suchleiste zu finden und enthalten zusätzliche Buttons, Icons und Menüs. Mit dem Entfernen der Toolbars ist es wie verhext: Sie versuchen über die Browser-Einstellungen, die Toolbars zu entfernen, allerdings tauchen diese wieder auf, sobald Sie den Browser einmal geschlossen haben und dann wieder öffnen. Dieses Verhalten weisen auch Viren und andere Schadprogramme auf.

Browser-Toolbars können schlichtweg nervig sein – aus den folgenden Gründen:

  • Sie verändern die Browser-Homepage und Suchmaschine ohne die Einwilligung des Nutzers
  • Sie beobachten die Browsing-Aktivitäten und Sucheingaben des Nutzers
  • Sie blenden Werbung ein
  • Sie manipulieren Suchergebnisse
  • Sie nehmen viel Platz im Browser ein
  • Sie leiten Surfanfragen auf potenziell gefährliche Websites um
  • Sie verlangsamen die Surfgeschwindigkeit
  • Sie bekämpfen sich gegenseitig und machen es schwierig oder unmöglich, die Add-Ons manuell zu verwalten

Mehr…

Comments off
8. Juli 2015

Avast Browser Cleanup hat bereits 650 Millionen unerwünschte Browser-Add-Ons entfernt

Die meisten Internetnutzer werden dieses Problem nur zu gut kennen: Nach dem Herunterladen eines Video-Players, Java-, Flash-Updates oder einer anderen Software hat sich der Browser auf einmal verändert. Neue Buttons und iCons erscheinen in allen Farben und Größen unter der URL-Eingabeleiste, die Fläche für die Webinhalte ist dadurch kleiner geworden. Der Browser läuft spürbar langsamer – und auch die Suchergebnisse sehen anders aus – und auffällig ist auch die Werbung, die verstärkt eingeblendet wird.

Browser Toolbar_screenshot

Der Browser überfüllt mit Toolbars: Häufig heften sie sich wie Kletten an den Browser und sind schwierig zu entfernen

Wer eines oder mehrere dieser Probleme in seinem Browser feststellt, hat sich vermutlich unerwünscht eines von 60 Millionen verschiedenen Browser-Add-Ons oder eine -Toolbar eingefangen. So viele verschiedene Browser-Add-Ons hat Avast Browser Cleanup in den vergangenen zwei Jahren entdeckt. Was der Nutzer nicht mitbekommt, aber kritisch sein kann, ist dass manche Browser-Add-Ons die Suchergebnisse manipulieren, die Browsing-Aktivitäten und Sucheingaben des Nutzers beobachten und Surfanfragen auf potenziell gefährliche Websites umleiten können. Mehr…

Comments off
19. Juni 2015

Programmieren Antivirensoftware-Hersteller Viren, um ihre Produkte zu verkaufen?

Frage der Woche: Warum jagen Avast und andere Antiviren-Anbieter uns Angst ein mit all den Nachrichten über Viren und gefährliche Apps? Das weckt die Vermutung, dass die Antiviren-Hersteller selbst hinter der Entwicklung neuer Schadprogramme stecken.

HackerAvast und andere seriöse Antivirenhersteller stecken natürlich nicht selbst hinter Schadprogrammen – es gibt genug davon, ohne dass unsere Entwickler irgendwelche neuen Gefahren erfinden würden! Aber vielen Dank für diese Frage, die uns immer wieder gestellt wird. Uns ist es wichtig, dass unsere Kunden die Bedeutung von Internetsicherheit verstehen – und dass wir die Werkzeuge dafür haben, um Sie zu schützen.

 

Voll ausgelastet mit immer neuen digitalen Gefahren

Das Avast-Virenlabor sieht jeden Tag mehr als 300.000 Expemplare neuer potenzieller Viren und kann ein Wachstum mobiler Malware-Infektionen und von Sicherheitslücken in weit verbreiteter Software und Geräten verzeichnen. Auch in offenen WLAN-Hotspots sind Cyberkriminelle zunehmend aktiv, um die Browsing-Aktivitäten von Mitmenschen zu beobachten und auszuspionieren. Wenn wir also vor Gefahren warnen, dann tun wir dies ganz einfach um Sie über neue Risiken aufzuklären. Mehr…

10. Juni 2015

Avast gewinnt PC Magazin- und PCgo-Leserpreis Victor 2015

Leserpreis

Thomas Richter (rechts), Head of Sales für PC Magazin und PCgo, übergibt den Victor 2015 an Thomas Wespel, Geschäftsführer von Avast Deutschland. Quelle: PC Magazin


Avast ist unter PC Magazin- und PCgo-Lesern die beliebteste IT-Sicherheitslösung! Victor_Vermarktungs-#782A49Mehr als 21.000 Leser von PC Magazin und PCgo haben für den IT-Leserpreis Victor 2015 über die beliebtesten IT-Produkte abgestimmt. Über 300 Firmen waren in 18 Kategorien nominiert. In der Kategorie IT-Sicherheit gewann Avast die meisten Leserstimmen.

Für den Victor 2015 wurden PC Magazin- und PCgo-Leser dazu aufgefordert, neben Anbietern aus anderen Kategorien auch ihren Favoriten aus dem Bereich IT-Sicherheit zu wählen. 17 Unternehmen waren in diesem Bereich nominiert. Avast gewann den ersten Platz, vor Avira und Kaspersky.

Wir sind begeistert von diesem Ergebnis und bedanken uns bei Ihnen, unseren Nutzern, für Ihre Treue. Den Victor 2015-Award haben wir stolz in unserem Büro aufgestellt.

 

Comments off
11. Mai 2015

Support für ältere Avast-Versionen für Privatnutzer endet

Ende des Monats wird Avast seinen Support für ältere Avast-Antivirus-Versionen für Windows einstellen. Betroffen sind Avast Free Antivirus, Pro Antivirus, Internet Security und Premier in Software-Version 8.0.1497 und älter. Wer eine ältere Version bevorzugt, erhält zwar weiterhin Virenschutzupdates, jedoch empfehlen wir unseren Nutzern, auf die neueste Version zu wechseln, um von höheren Virenerkennungsraten und neuen Funktionen zu profitieren.

 

Avast

Um den Windows-PC vor Schadprogrammen und persönliche Daten vor Hackern zu schützen, ist ein gutes Antiviren-Programm ein Muss. In den vergangenen drei Jahren haben unsere Avast-Softwareentwickler unsere Datenbank an Virendefinitionen sowie den Mechanismus, mit dem wir neuartige und weit verbreitete Schadprogramme erkennen, verbessert – und die Frequenz der Virenschutzupdates, die wir täglich an unsere Kunden senden, erhöht. In der neuesten Version, Avast 2015, ist Avast leistungsfähiger denn je. Mehr…

Categories: General Tags:
Comments off
22. April 2015

Earth Day: Avast-Nutzer sparen Akkulaufzeit – und damit Energie

Heute ist Earth Day – der Tag der Erde. Earth Day LogoAn diesem Tag zeigen Menschen, Organisationen, Unternehmen und Regierungen ihr Engagement für den Schutz unseres Planeten, um sich für eine nachhaltige Zukunft einzusetzen. Jeder auch noch so kleiner Beitrag zählt – weniger Fleisch essen, weniger Müll produzieren oder Strom sparen: All dies trägt zum Umweltschutz bei.

Avast-Nutzer tragen ihren Teil bei

Zum Anlass des Earth Days wollten wir auf unsere Avast Battery Saver-Nutzer aufmerksam machen. Auf der Suche nach einer längeren Akkulaufzeit haben sie begonnen, die Android-App zu nutzen – und waren sich dabei vielleicht gar nicht so sehr bewusst, dass sie damit auch einen wichtigen Beitrag für die Umwelt leisten. Wir haben nachgerechnet und waren selbst überrascht, wieviel Energie sie alle zusammen sparen.

Im ersten Monat haben 200.000 Smartphone- und Tablet-Besitzer Avast Battery Saver heruntergeladen und aktiv genutzt. Dabei haben sie 57.600.000 Watt-Stunden gespart. Damit könnte man etwa eine 60Watt-Glühbirne 438 Jahre lang leuchten lassen, oder 652.321 Teekessel zum kochen bringen. Mehr…

Comments off